Online-Handel mit Büchern

Online-Handel mit Büchern leicht gemacht mit MarketWave

DasMarketWave Modul für den Buchhandel

Die Anforderungen an den Buchhandel

Buchhändler mit stationärem Handel bieten ihren Kunden heutzutage nicht mehr nur den Buchbestand an, den sie vorrätig haben, sondern sie können darüber hinaus auch jedes gewünschte Buch in Kürze bestellen. Dies ist ein großer Vorteil für den Kunden, der sich nicht selber darum kümmern muss, wie er an das gewünschte Buch kommt. Weiterlesen

marketwave-boxshot

Das Enterprise Modul von MarketWave

Intelligente Preisquellenüberwachung inklusive Datenverarbeitung

Mit diesem Modul beobachtet MarketWave externe Preisquellen für Sie und reagiert selbständig auf Änderungen. Neue oder veränderte Datenlieferungen werden automatisch abgerufen und in der integrierten Preisdatenbank abgespeichert. Die Daten werden an Folgesysteme weitergeleitet, die die Datensätze je nach Berechtigung aus der Preisdatenbank abrufen und verarbeiten können. Weiterlesen

MarketWave Info Grafik (Ursula Maichen)

MarketWave – das intelligente Dateiarchiv für Unternehmen

Die Basis: das Core Modul mit Benachrichtigungsfunktion

MarketWave beobachtet für Sie externe Datenquellen und reagiert selbständig auf Änderungen. Die Software ruft neue oder veränderte Datenlieferungen automatisch ab, speichert diese im integrierten Archiv und versendet Benachrichtigungen an definierte Nutzer oder weitere Systeme. Diese können die Dateien je nach Berechtigung aus dem Archiv abrufen und verarbeiten. Weiterlesen

Besendertes Tier der Movebank Datenbank

Der Animal Tracker: Movebank goes mobile

Wie aus der Datenbank eine App wurde

2014 im beschaulichen oberfränkischen Frensdorf: 3 Weißstorchgeschwister schlüpfen aus ihren Eiern. Bevor sie flügge werden, bekommen sie jeweils einen kleinen Rucksack umgeschnallt und mit ihm Namen: Ziegentom, Sepp und Jutta. Unter diesen Namen kann man sie fortan in der Movebank Datenbank finden. Der Rucksack ist der sog. tag, der Sender, der die Bewegungsdaten der besenderten Tiere aufnimmt und über das Handynetz in die Movebank-Datenbank überträgt. Bis hierhin ist alles bekannt. Neu ist seit 2014 der Animal Tracker. Weiterlesen

Weltkarte der Movebank Datenbank

Live-Daten: Es kommt Bewegung in Movebank

Die automatische Datenübertragung startet

Die User der Movebank Datenbank mussten bis 2012 selber die Bewegungsdaten „ihrer“ Tiere von den Servern der tag-Hersteller abholen und sie manuell in die Movebank Datenbank einpflegen. Ab 2010 arbeitete das dreiköpfige Entwicklerteam bestehend aus Rolf Weinzierl, Martin Storhas und Matthias Berger, mittlerweile bei Schäuffelhut Berger, an einer bahnbrechenden Funktionserweiterung der Movebank Datenbank:

Die Daten sollten von den Servern der tag-Hersteller automatisch an die Movebank Datenbank übertragen werden.

Dies bedeutet, dass nicht nur die aufwendige manuelle Datenübertragung entfiel, sondern auch, dass man die Datenerhebung nun live verfolgen konnte. Voraussetzung war, dass die Softwareschnittstelle vom tag-Hersteller unterstützt wurde. Sukzessive kamen die tag-Hersteller diesen neuen Anforderungen der Software nach. Weiterlesen

Movebank-Logo

Movebank – DIE Datenbank für Bewegungsdaten von Tieren

Von der Idee eines Datenarchivs bis zur Realisierung

Die Movebank Datenbank ist mittlerweile weit mehr als ein Archiv, aber das war die Ursprungsidee. Warum? Schon immer hat der Mensch Daten gesammelt, um daraus neue Erkenntnisse zu erzielen, die sein Wissen und sein Verständnis von der Welt erhöhen. Bis vor rund 20 Jahren waren die mühsam erhobenen Datensätze eines Wissenschaftlers jedoch meist nur ihm oder einem kleinen Forscherkreis zugänglich.

Nach einer Veröffentlichung verschwanden sie in der jeweiligen Schreibtischschublade. Dies galt auch für Datenerhebungen über Tierwanderungen. Unter der Leitung von Professor Dr. Martin Wikelski vom Max-Planck-Institut für Ornithologie in Radolfzell am Bodensee ist mit der Movebank Datenbank eine große Vision für Forscher weltweit in Erfüllung gegangen.

Weiterlesen

Apache Single Sign On in Windows

In this post I am going to explain a rather unusual setup which we have implemented for a customer lately: Apache Single Sign On using Active Directory Server. This is not so unusual. The exceptional requirement is Apache running on a Windows Server not on a Linux Server.

For Apache on Windows there is no precompiled Kerberos module available. So we compiled it. Read on to find out how we configured the whole setup. Weiterlesen

Ubuntu, Avoid Changing Console Resolution

At our company we use Ubuntu 12.04 server a lot and we are pretty happy with it. But one thing really annoyed me. When installed in a virtual machine (we use KVM) it sets the console to a pretty high resolution and selects a small font. This happens somewhere early on during the boot process. We rarely use the console of the virtual servers as we usually log on with SSH. But for the first time setup of a new server the huge console window really can get in your way. Weiterlesen

Gradle Defaults

Some of our older Java projects are still stuck on Java 1.6 due to restrictions imposed by the production environment. More recent projects use Java 1.7. For our developers this means multiple versions of the JDK need to be available. But only one can be the system wide default. So we use a current JRE as the system wide default and keep various JDK version in /opt. But how do we select the appropriate JDK for building a specific project? Well we use gradle as our build tool and it has a nifty feature. Weiterlesen